Türchen 22

Außerordentlich war dieses Jahr auf allerlei Ebenen und in vielfältiger Weise. So kam es eben Mitte Mai bei der Handballabteilung zu einem regelrechtem Beben, das in einer außerordentlichen Abteilungsversammlung endete.

Voraus gegangen waren vielfältige Kommunikationspannen zwischen Abteilungsleitung und dem TVW-Vorstand. Sowie unterschiedliche Ansichten und fehlende Kommunikation, sowie verschiedene Wissensstände.

Es war aber auch die Zeit des ersten Lockdowns und eingeschränkten Möglichkeiten Unklarheiten auf dem kurzen Dienstweg in geselliger Runde zu klären.

Jedenfalls führten viele kleine Dinge letztlich dazu, dass der Abteilungsleiter Michael Schmidt sein Amt niederlegte und seinen Austritt zu Mitte des Jahres bekannt gab. Warum genau ist der Handballabteilung bekannt und soll hier nicht weiter breit getreten werden. Er wurde in der Versammlung einstimmig wieder gewählt. Die Geschichte dazu ist jedoch, dass zur Klärung der Ältestenrat des Vereins hinzugezogen wurde. Hier hatte sich allen voran jener Christian Heyne als sehr guter Vermittler zwischen allen Fronten erwiesen, der auch bei der ersten Handballmannschaft mitgespielt hatte und auch einige Jahre selber Abteilungsleiter der Handballer war.

Mit seiner Hilfe und einem sich selber kritisch nehmenden Vorstandes des Hauptvereins konnten einige Probleme angesprochen und gelöst, sowie Lösungsvorschläge auf den Weg gebracht werden.

Der Abend im Juni war wirklich außergewöhnlich. Er zeigte eindringlich wie viel sich gemeinsam im Live-Gespräch miteinander klären, erklären und lösen lässt und wie viel uns doch letztlich durch fehlendes, gemeinsames Vereinsleben abhanden gekommen ist. (Siehe auch das Türchen 16). Mail, Messenger und Internet sind zwar auch Kommunikationswege, aber vieles lässt sich nur im Gespräch miteinander erklären und lösen.

2021 wird das Jahr der Hundertjahrfeier des Hauptvereins werden. Es wird aber auch das Jahr werden, in dem wir alle Wege zum gemeinsamen Zeitverbringen wiederfinden und den Gemeinschaftsgeist, der unseren Verein hat so groß werden lassen, wieder Leben einhauchen sollten …

Wie die Historie gezeigt hat, haben die Wahlscheider auch in schon ganz anderen Krisen Wege gefunden, um aus unwirklichen Zeiten heraus zu kommen… 

Scroll to Top