27.09.2020: Spielbericht Wallefeld I – TVW 1. Herren 15:20

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Auch im Heimspiel in fremder Halle bleibt die erste Herrenmannschaft des TV Wahlscheid unbesiegt. Gegen den hochgehandelten TV Wallefeld gewinnt die Mannschaft mit 20:15 (10:4) und bleibt verlustpunktfrei.

Von Anfang an entwickelt sich ein intensives Spiel, mit dem der souveräne Schiedsrichter Anstötz aber zu keiner Zeit Probleme hat. Beide Mannschaften setzen auf ihre starken und aggressiven Abwehrreihen. Bis zum 4:4 (15.) kann sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Die Angriffsversuche enden zumeist im Mittelblock oder bei den starken Torhütern auf beiden Seiten, wobei Daniel Heyne im Wahlscheider Gehäuse wieder eine Glanzleistung zeigt. Das 5:4 (16.) durch Lukas Flesch ist die Initialzündung für die Wölfe. Die Partie dreht sich. Wallefeld kann dem hohen Wahlscheider Tempo nicht mehr folgen und muss abreisen lassen. Während Wahlscheids Mittelmänner Raphael Dedenbach und Neuzugang Lukas Bolte sowohl als Ballverteiler als auch als Torschützen glänzen, findet die Wallefelder Abwehr keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Wahlscheid setzt sich durch schöne Spielkonzeptionen und gelungene Eins-gegen-eins-Situationen bis auf 10:4 zur Halbzeit ab.

In Halbzeit zwei nehmen sich die Wahlscheider Wölfe eine kleine Auszeit und Wallefeld kommt bis auf drei Tore heran (11:8, 39.). Davon lassen sich die Wölfe nicht beeindrucken und ziehen, angestachelt von den immer lauter werdenden Wahlscheider Fans auf 17:10 (47.) davon. Trotz des Vorsprungs nehmen die Wölfe den Fuß nicht vom Gas und halten das Tempo auch aufgrund einer vollen Auswechselbank weiter hoch. Das ist auch gut so, denn Wallefeld gibt sich bis zum Ende des Spiels nicht geschlagen und hält dagegen. Am Ende feiern die Wahlscheider Wölfe einen in der Souveränität nicht erwarteten 20:15 Erfolg.

Die Liga verabschiedet sich nun in eine sechswöchige Pause. Weitergeht es mit dem Derby beim SSV Overath am Samstag, den 07.11.2020 um 17:30 Uhr im Schulzentrum Cyriax.

TV Wahlscheid: Heyne, Bruch (Tor), Dedenbach, Bolte (je 4), Schorn, Flesch (je 3), Lütjen, Wetzler (je 2), Schleiner, Huysecom (je 1), Winkelns, Reitz F., Dietz.

Trainer: Rainer Waberzeck



 

Scroll to Top