19.09.2020: Spielbericht Wallefeld II – TVW 1.H 12:29

Einen Start nach Maß erwischte die erste Herrenmannschaft des TV Wahlscheid beim ersten Nachcorona-Meisterschaftsspiel beim TV Wallefeld 2. Am Ende stand ein nie gefährdeter 29:12 (13:6) Erfolg.

Vor dem Anpfiff des souveränen Schiedsrichters Sielaff musste Wölfetrainer Waberzeck die erste Hiobsbotschaft verdauen. Beim Warmmachen hatte sich Kreisläufer Patrick Reitz die Bänder im linken Fuß gerissen und fällt jetzt erstmal aus.

Die Mannschaft brauchte ein paar Minuten um in Wettkampfmodus zu kommen. Nach 40 Sekunden eröffnete Andreas Lütjen mit seinem ersten von insgesamt sieben Treffern. Wallefeld leistet sich über die gesamte Spielzeit zu viele Fehler, welche die Wölfe ausnutzten. Und kam Wallefeld mal zum Abschluss stand da noch der über 60 Minuten starke Daniel Heyne im Weg.

Beim 5:0 (11.) nahm der Wallefelder Trainer die erste Auszeit, um die fehleranfällige Spielweise seiner Mannschaft zu korrigieren. Lohn war das 1:5 (12.). Wallefeld kam jetzt ein bisschen besser in die Partie ohne die Gäste aus Wahlscheid ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. Die mitgereisten Fans sahen eine konzentrierte Leistung in Angriff und Abwehr. Beim 13:6 ging es dann in die Halbzeitpause, in der Trainer Waberzeck nicht viel zu sagen hatte. Das zeigte sich daran, dass die Wahlscheider Wölfe bereits zwei Minuten vor Ende der offiziellen Halbzeitpause wieder auf dem Platz standen.

Die Wölfe begannen die zweiten 30 Minuten, wie sie die ersten aufgehört hatten. Kompromisslose Abwehrarbeit und konsequente Chancenverwertung gegen einen an diesem Tag schwachen Gegner. Spätestens beim 20:8 (38.) war die Partie endgültig entschieden. Wahlscheid schaltete nun in den Verwaltungsmodus und ließ den Gegner Ergebniskosmetik betreiben.

Trainer: Rainer Waberzeck

Mannschaft:
Heyne, Bruch (Tor); Lütjen (7); Dedenbach (6); Schorn (4/2); Schleiner, Winkels, Reitz F. (je 3); Wetzler (2); Huysecom (1); Dietz, Reitz P.

Scroll to Top