1.H. 19.01.20: TVW – Overath 27:20

Was kann es schöneres geben: Sonntagnachmittag, Rückrundenstart, Lokalderby, gut gefüllte Tribüne, mega Stimmung und Sieg. All das konnten die Zuschauer an ungewohntem Heimspielort in Birk beim 27:20 (11:12) Sieg der ersten Herrenmannschaft des TV Wahlscheid erleben.

Die Wahlscheider Wölfe legten los wie die Feuerwehr und zeigten von Anfang an, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Über eine aggressive Abwehr mit einem überragenden Daniel Heyne, der unter anderem auch drei Siebenmeter parierte, eröffnete Rückkehrer Matthias Wetzler in der zweiten Spielminute das Torewerfen mit seinem ersten von drei Toren zum 1:0.

Ganz anders als in einigen Spielen der Hinrunde stimmte an diesem Sonntagnachmittag die Körpersprache und der Wille um jeden Ball zu kämpfen, auch wenn das nicht immer von Erfolg gekrönt war. Die Gäste aus Overath schienen zunächst etwas überrascht vom Einsatz der Wahlscheider Wölfe, stellten sich aber schnell darauf ein. In den Anfangsminuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten, zumal das Hauptaugenmerk bei beiden auf den Abwehrreihen lag.

Bis zum 4:4 (8.) schien das Spiel den von Wahlscheider Seite aus gewünschten Gang zu nehmen. Jedoch schlichen sich nun wieder Fehler ins Wahlscheider Spiel ein. In der Abwehr wurde nun nicht mehr konsequent zugelangt und im Angriff nicht mehr die Mittel gefunden, um die körperlich robuste Gästedeckung zu überwinden. Das Spiel schien sich nun in die aus Wahlscheider Sicht falsche Richtung zu entwickeln. Die vielen Zuschauer sahen die bessere Mannschaft im Rückstand. Spätestens beim 7:10 (21.) sollte sich das Blatt wiederum wenden. Ein Dreierschlag durch die Wölfespieler Lütjen und Patrick Reitz stellte die Ergebnisanzeige auf 10:10 (25.). Die letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit hatten es in sich, beide Mannschaften drängten auf das nächste Tor. Nach 30 gespielten Minuten stand es 11:12.

Die Wölfe starteten stark auch in die zweite Halbzeit. Drei Tore in Folge bedeuteten das 13:12 (32.) für die Wölfe. Die Hektik auf dem Spielfeld nahm nun zu und beide Mannschaften sollten in der Folge nur noch bedingt vollzählig auf der Platte stehen, teilweise nur mit vier Mann. Da zeigten die Wölfe ihre Spezialität: das Torewerfen in Unterzahl. Die Stimmung wurde auf dem Spielfeld zunehmen hitzig. Die Wölfe ließen sich davon aber nicht anstecken und spielten weiter ihre Auftakthandlungen.

Beim 18:18 (46.) sollte die Anzeigetafel zum letzten Mal ein Unentschieden anzeigen. Danach überrannten die Wölfe eine nun zusehends auch konditionell abbauende Gästesieben. Spätestens beim 24:20 (56.) durch Johannes Schorn war die Partie entscheiden. Der gute Schiedsrichter Hochstein pfiff beim Stand von 27:20 ab und die Feierlichkeiten konnten beginnen …

Kommende Woche geht es zur zweiten Vertretung des TV Wallefeld. Das Spiel wird am Samstag, den 25.01.2020 um 20 Uhr in der Walbachhalle in Engelskirchen-Ründeroth angepfiffen.

TV Wahlscheid: Heyne, Bruch (Tor), Lütjen (8), Lipke, Wetzler, Flesch (je 3), Dedenbach, Huysecom (je 2), Schorn (2/1), Schleiner, Reitz F., Kux, Reitz P. (je 1), Ahlke.

Trainer: Rainer Waberzeck

Auf dieser Webseite werden keine Tracking-Cookies verwendet. Es kommen lediglich sog. funktionale Cookies zum Einsatz. Wir verzichten hier konsequent auf Tracking- und Analyse-Software, Werbung und externe (Google) Webfonts/Zeichensätze Das wird regelmäßig vom Webwolf überprüft...
Scroll to Top