mE 09.11.19: Gelpe/Strombach – TVW 10:10

Mei, war das ein spannendes Spiel, das vor allem ein Torwartduell war, denn beide waren heute herausragend. Wenngleich die spektakuläreren Bälle von Jonas van Dinter gehalten wurden. Er hielt nicht nur das Unentschieden fest, sondern behielt stets die Ruhe. Sein Gegenüber ließ sich dagegen immer wieder zu sehr weiten Würfen nach vorne zu zwei freien Spielern hinreissen, die dann aber zu langsam waren und Chancen zusätzlich liegen ließen.

Zu Beginn hatten die Wölfe allerdings mehr Zug zum Tor und gingen folglich mit 5:1 in Führung. Zur Pause waren neben Rafael Belmondo mit seinen 4 Toren auch Tom Hagel mit 3 Toren maßgeblich an der 8:4-Führung zur Pause verantwortlich. Alles sah nach einem weiteren Sieg aus.

Doch in der Pause stellte der Gelpe/Strombach-Trainer irgendetwas um und der Gegner kam wie verwandelt zurück. Hielt mehr dagegen und kam zu deutlich mehr Würfen aufs Tor. Was die Abwehr nicht hielt, hielt dann Jonas mit zahlreichen Paraden. Doch auch er konnte nicht verhindern, dass Gelpe/Strombach innerhalb von 13 Minuten den Ausgleich zum 9:9 warfen.

Zwei spektakuläre Tore sollte der umkämpfte und mit insgesamt 5 gelben Karten versehene Spieltag (2 davon von uns) aber noch liefern. Beide resultierten aus weiten Abwürfen der Torleute und der Tatsache, dass die Stürmer die Würfe beide jeweils nicht sauber aufnehmen und verwerten konnten. Stattdessen hechteten beide ungeachtet von fehlenden Knieschonern den Ball flughechtend in den Kreis und wischten ihn am verdutzten Torwart ins Tor. Bei uns war das Marco van Dinter zum 10:9 in der 37. Minute. Der Ausgleich fiel im Anschluss durch einen starken Sololauf von Greta Schmitz, die sich immer wieder mit tollen Körpertäuschungen an unseren Wölfen vorbei wand … Jonas hielt in den letzten beiden Minuten noch 3 weitere Angriffe und damit den Punkt und die Tabellenführung.

TVW:

Emil Broich, Raphael Doku (4), Luca Langen (1), Tom Hagel (3), Johann Roth, Piet Tacke,  Marco van Dinter (2)

Im Tor: Jonas van Dinter

Trainer:Sarah Schürg und Alina Bernhard
Scroll to Top