Handball im TV Wahlscheid

6. Saison 2011/2012

Saison 2011/2012

Ein schwieriges und aufreibendes Jahr liegt hinter den Wölfen. Die ersten Schlagwörter sind da sicher der Abstieg der Herren 1 aus der Landesliga und das Ende der Trainer-Ära Stefan Thomm. Aber auch einige andere Nebenkriegsschauplätze bescherten den Handballern nicht gerade ungebremsten Frohsinn. 

Im Februar gab es auf der Abteilungsversammlung den angekündigten Rücktritt von Sascha Krings als Abteilungsleiter. Nach einigen Gesprächen und der Zusage einiger anderer, ihn bei seiner Arbeit zu unterstützen, stellte sich Michael Schmidt sich für den Posten zur Verfügung.

Seit dem geht es auch tatsächlich in großen Schritten voran. Im Jugendbereich ist alles unter Dach und Fach. Alle Jugendmannschaften sind mit jeweils zwei verantwortlichen Trainern bestückt und die Rahmenbedingungen sind auch geschaffen. Hier ist schon ein wichtiger Schritt gemacht worden. Ein Trainerlehrgang vom HVM wurde für November im Forum bestätigt, auch das sind wichtige und positive Aspekte.

Es findet eine gute Kommunikation statt und die Aufgaben sind klar verteilt.  Konkret ist das Sorgenkind die Herren 1. Sascha Krings hatte während der Saison die Zusammenarbeit mit Stefan Thomm aufgelöst, da kein fruchtbarer Boden mehr zu erkennen war. Zum einen war Stefan Thomm nicht mehr in dem Umfang verfügbar, wie es nötig gewesen wäre und zum anderen stand Stefan Thomm teilweise nur noch ein Torso an Spielern zur Verfügung, da sowohl großes Verletzungspesch als auch die mannschaftliche Disziplin zu einer Rumpftruppe führten. Den Rest der Saison wurde die Mannschaft durch Sascha Krings und Axel Hummel so gut es ging trainiert.

Aus der Gesamtheit dieser Umstände resultierte dann auch der Abstieg aus der Landesliga. Vielleicht wäre der noch irgendwie zu verhindern gewesen, aber letztlich führt der nun zu der Chance, einen Neustart zu beginnen. 

Hier hat sich nach einigen Gesprächen Jan Rass als der Mann der Stunde erwiesen, der sehr motiviert und euphorisch aber auch mit einem guten Konzept und dem Versprechen, als Trainer hundertprozentig präsent zu sein, an die Sache herangehen will. Die breite Zustimmung muss jetzt nur noch in eine Leistungseuphorie der Spieler finden, dann kann das Thema Wiederaufstieg angegangen werden.

Grundsätzlich sind alle Spieler der letzten Saison wieder am Start. Lediglich Axel Hummel und Jan Stachmann haben andere Pläne. Leider besteht das Verletzungspesch zurzeit immer noch und so ist die Vorfreude ein bisschen verhalten.

Einen Trainerwechsel gab es auch bei den Damen. Hier hat nach 5 Jahren guter Zusammenarbeit Marco Pütz sein Amt niedergelegt und an Dirk Karsten weitergegeben. Der ist schon voll im Geschehen und hat in unseren Damen ein leistungsbereites und vereinsorientiertes Team gefunden. Erste Erfolge zeigten sich schon bei Trainingsspielen.

Die Herren 2 wird auch in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse antreten und wird ein Mix aus den jüngeren Senioren und einigen Spielern aus dem Bereich A- und B Jugend. Die neue Festspielregelung kommt uns hier zu Gute. Die besagt, dass alle Spieler, die noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben, sich nicht festspielen können. Das heißt, sie sind flexibel einsetzbar, was die Meldung der zweiten letztlich erst ermöglicht hat. Im Trainingsbetrieb zeigte sich auf jeden Fall eine rege Teilnahme.

Die Grauen Wölfe sind auch wieder am Start und wollen es noch mal wissen. Die Stimmung ist gut und einige wollen sich tatsächlich diesmal auch vorzeitig auf die Saison vorbereiten und nehmen dienstags am Training bei der Zweiten teil. Dann sind die Schmerzen nach den ersten Saisonspielen nicht so groß. Auch hier ist mit Verstärkung zu rechnen, so dass hoffentlich keine Spiele mehr ohne Auswechselspieler oder in Unterzahl stattfinden müssen.

Im Bereich der Jugend, wird es eine männliche B-Jugend geben, die weiterhin von Sascha Siebert, der auch diese Saison dem Verein die Treue hält und vom leider immer noch verletzten und nicht einsatzfähigen Dennis Kux betreut.

Des Weiteren gibt es eine männliche C-Jugend, die von Gerrit Weiss trainiert wird. Dann ist noch eine männliche E-Jugend gemeldet, die von Lorena Thiel und Andreas Lütjen betreut wird.
Zum guten Schluss haben wir noch die Minis, die von Lydia Schaub und David Schleiner auf den Handball vorbereitet werden und Nicht zu vergessen die „Wölfchen“, die unter der Leitung von Dirk Bauder, Juli Taige, Lena Lindenberg und Kathi Kritzian den Spaß am Sport finden sollen. Also, die Weichen sind gestellt.

Jetzt liegt es an den Spielern den Trainingsbetrieb zu beleben und sich bei den sonstigen anstehenden Organisations- aufgaben einzubringen. Je mehr Power hier gebündelt werden kann, desto mehr Freude werden alle an der kommenden Saison haben.

Auf dieser Webseite werden keine Tracking-Cookies verwendet. Es kommen lediglich sog. funktionale Cookies zum Einsatz. Wir verzichten hier konsequent auf Tracking- und Analyse-Software, Werbung und externe (Google) Webfonts/Zeichensätze Das wird regelmäßig vom Webwolf überprüft...

Die Wölfeseite als Web-App

Hinzufügen
×
Enable Notifications.    Ok No thanks